Hebammenhilfe

Hebammenhilfe umfasst die Beratung und Betreuung von Mutter und Kind während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit.

Hebammenhilfe kann von jeder Schwangeren, Gebärenden oder entbundenen Frau in Anspruch genommen werden.

Die Frau kann sich direkt an die Hebamme wenden.

Die Kosten übernimmt die Krankenkasse, Hebammen rechnen ihre erbrachten Leistungen direkt mit der gesetzlichen Kasse ab.

Privat Versicherte müssen sich über ihre Leistungsansprüche bei ihrer privaten Krankenversicherung informieren.


Schwangerschaft

VORGESPRÄCH: Gerne können wir einen Termin vereinbaren zu einem unverbindlichen Vorgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Vorstellung meines Angebotes als Hebamme. Das Vorgespräch kann in der Praxis oder bei Ihnen zu Hause stattfinden. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, alles zu fragen, was Sie wissen möchten, z.B. über die Geburt, Ernährung, Ausstattung. 

 

HILFE BEI BESCHWERDEN: Neben einem Vorgespräch stehe ich Ihnen bei Schwangerschaftsbeschwerden gerne zur Seite, berate Sie, gebe Tipps und versuche, Linderung zu verschaffen. Über Gespräche oder naturheilkundliche Mittel versuchen wir gemeinsam, einen Weg zu finden, wie Sie mit der Beschwerde umgehen können. 

 Sie können dieses Angebot auch schon in der frühen Schwangerschaft in Anspruch nehmen.

 

AKUPUNKTURSPRECHSTUNDE:

Akupunktur wird bei klasischen Schwangerschaftsbeschwerden eingesetzt,z.B.

-Erbrechen

-Übelkeit

-Sodbrennen

-Ödeme

-Beckenendlage, ab der 34.SSW

-Rückenschmerzen

-Geburtsvorbereitende Akupunktur,  ab 36.SSW

Bei Beschwerden bitte immer vorher einen Termin zur Beratung vereinbaren.

 

VORSORGE: Hebammen sind, genau wie Ärzte, berechtigt und in der Lage, Frauen in der Schwangerschaft „vorzusorgen“. Sie richten sich bei den Untersuchungen an die Mutterschaftsrichtlinien und führen alle Untersuchungen außer den Ultraschalluntersuchungen durch. Gerne können wir einzelne Vorsorgetermine oder Termine im Wechsel mit dem Frauenarzt vereinbaren.

 

Wochenbett

WOCHENBETTBEGLEITUNG:

Gerne besuche ich Sie nach der Geburt zu Hause. Ich beobachte mit Ihnen die Nabelabheilung, die Gewichtszunahme beim Kind, die Rückbildung Ihrer

Gebärmutter und unterstütze Sie gerne auch beim Stillen und dabei, jeden Tag mehr Sicherheit und Eigenkompetenz im Umgang mit dem Kind zu erlangen. 

Die Anzahl und Häufigkeit der Besuche im Wochenbett richten sich nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Wenn Sie im Wochenbett von mir betreut werden möchten, verabrede ich gerne mit Ihnen einen Termin zu einem Vorgespräch zum Kennenlernen schon in der Schwangerschaft.

 

OFFENE HEBAMMENSPRECHSTUNDE

Frühestens nach 12 Tagen wird die 1 x wöchentlich stattfindende Hebammensprechstunde zum „Highlight“ der Woche.
Es treffen sich Frauen aus den Kursen und tauschen sich  aus, hören ihre Fragen und Unsicherheiten. Parallel findet die Nachsorge in einem geschützten Rahmen für jede  einzeln statt. Dabei handelt es sich z.B. um die Gewichtskontrolle des Kindes, Kontrolle der Neugeborenen-Gelbsucht, Kontrolle von Gebärmutter und Nähten, Stillberatung, Hormonumstellung, Haarausfall, unreine Haut, Wiedereinstig in den Beruf.
Bis zu 12 Wochen und auch darüber hinaus kann die offene Hebammensprechstunde besucht werden.

Stillberatung

Während der Stillzeit können Sie nach den Wochenbettbesuchen noch bis zu acht Stillberatungen (telefonisch, Hausbesuch oder Beratung in der Praxis) in Anspruch nehmen.

 

Je schneller auf Stillprobleme reagiert wird, desto leichter sind sie zu beheben.

 

Auch zur Einführung der Beikost und anderen Ernährungsfragen berate ich Sie gerne.